25 Mär

Herren verlieren etwas unglücklich gegen Landshut III. Sieg der U16 gegen SSG Zwiesel

Ein enges Spiel lieferten sich unsere Herren, bei dem der Gast Landshut III am Schluss mit 84:75 etwas glücklich die Oberhand behielt.

Nur von einem Felix-Brandl-Dreier unterbrochen legten die Herzogstädter in den ersten drei Minuten gleich 10 Punkte vor. Erst in der 6. Minute brachte uns Felix mit einem weiteren Dreier Vilshofen erstmals in Führung (15:12).  Bis zum Ende des Viertels wurde diese sogar noch auf 28:21 ausgebaut. Im zweiten Spielabschnitt brach unser Team allerdings dann gewaltig ein (11:27). Nichts klappte mehr. Ein Fehlversuch jagte den anderen, einfachste Korbleger wurden vertan, während dem Gegner das Wurfglück hold blieb und er selbst weit vor der Dreierlinie angesetzte, kaum zu verteidigende Versuche noch ins Netz brachte. Dass trotz des 39:48-Halbzeitrückstands noch nichts verloren war, zeigte die Aufholjagd im dritten Viertel, die uns in der 27. Minute erstmals wieder in Führung brachte (58:57). Aber Landshut konterte sofort mit einem Dreier und ging schließlich mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung in das Schlussviertel. Wir gaben uns jedoch keineswegs geschlagen und als wir in den letzten drei Minuten nochmals den Ausgleich schafften stand die Partie auf der Kippe. Das Blatt wendete sich aber nicht mehr: Während wir nervös und überhastet wieder laufend Fehlwürfe produzierten, sicherten sich die Gäste cool mit großer Cleverness den Sieg.

Es spielten: Felix Brandl (31, 5/5, 6 Dreier), Florent Llumnica (12), Lucas Englisch (10), Andreas Ebner (6), Markus Bischl (5, 2/1), Jeremias Grum (5, 1 Dreier), Arthur Schmidt (4), Till Niederfeilner (2).

Dass im Anschluss gegen die U16-Gäste aus Zwiesel der erwartete Sieg mit 69:52 nicht allzu hoch ausfiel, war dem, wie sich einer der Schiris ausdrückte, „gentleman-liken“ Verhalten unseres Topscorers Florent Llumnica zu verdanken, der nicht im gewohnten Maß auf Punktejagd ging, sondern hauptsächlich die Mitspieler in Szene setzte, von denen so keiner ohne Punkte blieb. Vor allem Neuzugang Joathan Niederfeilner (ein U14-er!) profitierte von dieser Unterstützung, der bei seiner Premiere mit 12 Pun kten in der Scorerliste gleich den dritten Platz belegte.

Es spielten: Florent Llumnica (23, 6/4, 1 Dreier), Till Niederfeilner (14), Jonathan Niederfeilner (12), David Höng (10), Ognjen Kacavenda (8, 1/0), Stefan Wenzl (2).

Gelesen 687 mal

Filter