Presseberichte Basketball

Presseberichte Basketball (92)

 

 

Eine unnötige Niederlage handelten sich die U18-Basketballer der TG Vilshofen ein: In Bad Aibling unterlagen sie knapp mit 58:61. Gleich im ersten Viertel gerieten sie 9:17 ins Hintertreffen. Erst nach sage und schreibe sieben Minuten gelang der erste Korb. Zwar fing man sich im zweiten Spielabschnitt wieder etwas und entschied diesen mit 17:13 für sich. Aber die Erholung hielt nicht lange an, so dass Bad Aibling in den dritten zehn Minuten mit 21:16 erneut kontern konnte und die Vilsstädter mit einem 42:51 Rückstand in die Schlussphase schickte. Vor allem Till Niederfeilner, normalerweise Topscorer Nummer zwei unter den Vilshofenern, ließ sein treffsicheres Händchen im Stich: häufig "überlegte" es sich der schon im Korb befindliche Ball und sprang im letzten Moment wieder heraus, so dass seine Wurfausbeute weit unterdurchschnittlich ausfiel.

Trotz des deutlichen Rückstands steckten die Niederbayern nicht auf und arbeiteten sich – insbesondere durch zwei Dreier von Florent Llumnica – noch einmal bis auf drei Punkte heran. Am Schluss versiebte man jedoch drei gute Gelegenheiten, mit Dreierwürfen die Chance für eine Wende zu Verlängerung oder gar zum Sieg zu erzwingen. Der Gewinn der Schlussphase (16:10) blieb so ein nur schwacher Trost.

Coach Maysam Shokri zeigte sich entsprechend enttäuscht: "Das Spiel hätten wir leicht für uns entscheiden können, ja müssen."


TG Vilshofen: Florent Llumnica (32, 4/1, 3 Dreier), Simon Kröninger (8, 4/2), Luca Eckl (4), Tobias Hajdaradaj (4), Till Niederfeilner (4, 2:0), Amir Schürmann (4), Mustafa Dogan (2), Jakob Reckziegel. − uw

Vilshofener Anzeiger Nr. 278, Heimatsport, Montag, 2.12.2019

 

 

Nach einem Kampfspiel-Thriller haben die U18-Basketballer der TG Vilshofen 61:60 in Dingolfing gewonnen. Nach ihrer Niederlage in Burghausen hatte Trainer Maysam Shokri von seinen TG-lern bedingungslosen Kampf verlangt. Und diese Devise wurde bravourös befolgt: Obwohl die Gastgeber die ersten zwei Viertel 13:11 und 22:18 für sich entschieden und die Vilshofener nur in der 12. Minute ein einziges Mal – und das nur mit zwei Punkten – ein paar Sekunden in Führung lagen, ackerte man unverdrossen weiter. Zwar gelang es, das 3. Viertel unentschieden (19:19) zu gestalten, aber das Heim-Team hatte das ganze Spiel über die Nase leicht vorne. Erst zwei Minuten vor Schluss schaffte man erstmals Gleichstand zum 60:60. Und dann Dramatik pur: Zehn Sekunden vor Ende bekam Till Niederfeilner zwei Freiwürfe zugestanden. Und er hielt der Anspannung stand – zumindest einen versenkte er zum 61:60. Die Partie schien gewonnen. Doch man hatte zu früh gejubelt. In der allerletzten Spielsekunde durfte der Dingolfinger Topscorer ebenfalls noch an die Freiwurflinie, so dass die Entscheidung – angefangen von einer Verlängerung (bei einem Treffer), bis zum Sieg, (bei zwei Treffern), oder Niederlage (bei keinem Treffer) – wieder völlig offen war. Der im Spiel so sichere Werfer hatte seine Nerven nicht im Griff – und verwarf zweimal. "Wir haben das Spiel als Team gewonnen. Die letzten 14 Minuten waren eine Schlacht, in der wir die stärkere Defense und die besseren Pässe hatten. Ich bin stolz auf alle", sagte TG-Coach Shokri. − red

TG Vilshofen: Florent Llumnica (26, 3/1, 3 Dreier), Till Niederfeilner (18, 5/3, 1 Dreier), Luca Eckl (7, 1 Dreier), Simon Kröninger (4), Amir Schürmann (4), Mustafa Dogan (2), Tobias Hajdaraj, Jakob Reckziegel.

Vilshofener Anzeiger Nr. 273, Heimatsport, Mittwoch, 26.11.2019

Mit einem 88:64-Heimsieg gegen den TSV Plattling haben die U16-Basketballer der TG Vilshofen in der Bezirksklasse den Platz an der Spitze übernommen. Beide Teams lieferten ein sehr gefälliges Spiel, bei dem freilich die Gastgeber insgesamt einen größeren Schwung entwickelten. Mit einem 26:18 im 1. Viertel legten die Vilsstädter den Grundstein zum Sieg. Dabei lieferten zunächst Center Simon Kröninger und Aufbauspieler Luca Eckl die Punkte. Im Laufe der Partie mischten dann aber auch Pàl Danyi und Jonathan Niederfeilner kräftig mit. Coach Florent Llumnica zeigte sich denn auch von der Mannschaftsleistung angetan: "Das Team harmoniert inzwischen bemerkenswert gut!" Immer wieder gelangen Turnovers, die zu erfolgreichen Abschlüssen führten. Man glänzte aber nicht nur mit Breaks – auch die Aktionen vor und unter dem Korb gelangen zunehmend besser. Trotz des deutlichen Siegs des Heimvereins war der Gast alles andere als nur Statist. Außer bei einem 14:0-Run, mit dem die TG-ler die Plattlinger im 2. Viertel überrollten, sowie abgesehen von einem deutlichen Einbruch im dritten Spielabschnitt, den die Vilshofener mit 20:9 holten, hielten sich die Isarstädter recht wacker und erzielten in der Schlussphase sogar ein 19:19. Insbesondere der Plattlinger Aufbauspieler Tobias Hajdaraj, der auf dem Weg zum Korb kaum zu halten war und eine Reihe von Dreiern versenkte, bereitete dem Gastgeber immer wieder Probleme.

TG Vilshofen: Simon Kröninger (31, 2/1), Luca Eckl (26, 3/1, 1 Dreier), Pàl Danyi (14), Jonathan Niederfeilner (10, 2/2), Ognjen Kacavendi (5, 1 Dreier), Sebastian Braun (2), Adrian Wasmeier.

Vilshofener Anzeiger Nr. 268, Heimatsport, Mittwoch, 20.11.2029

 

Einen Dämpfer erhalten haben die U18-Basketballer der TG Vilshofen: Beim Tabellenführer der Bezirksliga Oberbayern Ost, Wacker Burghausen, verloren sie deutlich mit 31:77.

Eine solch desaströse Niederlage hätten die sich bis dato ebenfalls verlustpunktfreien TG-ler nicht vorstellen können. Spielführer und Topscorer Florent Llumnica kam nicht wie gewohnt zum Zug. "Burghausen spielte wirklich außerordentlich stark", entschuldigte der TG-Kapitän den in der Höhe frustrierenden Spielverlust.

Schon im ersten Viertel trumpften die Gastgeber mit 15:3 auf. Auch keinen der weiteren Spielabschnitte gaben sie ab. Fazit des TG-Trainers Maysam Shokri: "Wir wissen offensichtlich immer noch nicht, wo wir stehen und müssen uns für die nächste Partie gegen Dingolfing unbedingt etwas einfallen lassen."

TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (16, 5/1, 1 Dreier), Till Niederfeilner (6), Tobias Hajdaraj (3, 1 Dreier), Simon Kröninger (3, 2/1) Philipp Pohmann (3, 1 Dreier), Luca Eckl, Stefan Wenzl.

Besser machte es die Vilshofener U16, die in ihrem Heimspiel gegen DJK-SB Straubing ein 82:33 hinlegte und alle Viertel souverän für sich entschied (19:12; 20:9; 24:4; 20:8). Der Gastgeber war dem Gegner in allen Belangen überlegen, alle Spieler des Siegers konnten sich in die Scorerliste eintragen.

TG Vilshofen: Simon Kröninger (20), Pàl Danyi (16), Luca Eckl (12, 4/1, 1 Dreier), Ognjen Kacavenda (12, 2/1, 1 Dreier), Jonathan Niederfeilner (12), Sebastian Braun (6, 2 Dreier), Adrian Wasmeier (4). − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 261, Heimatsport,  Dienstag

 

Eine schmerzliche 74:87 (60:65)-Niederlage mussten die U18-Basketballer der White Wolves im Bezirksliga-Derby gegen die TG Vilshofen hinnehmen. Die Hypothek aus dem ersten Viertel, in dem die Gäste geschickt die Unerfahrenheit der Young Wolves im Umgang mit Zonenverteidigung ausnutzten (9:27), erwies sich zu schwer. Zwar schafften Krinninger und Co. mit einem 15:0-Run den Anschluss, das Vilshofener Top-Duo Florent Llumnica (39 Punkte) und Till Niederfeilner (24) bekamen die Nachwuchs-Wölfe aber nicht in den Griff. Jetzt haben die U18er erst einmal vier Wochen Spielpause, die die Mannschaft intensiv zur Weiterentwicklung nutzen will.

TV Passau U18: Korbinian Freund 25 Punkte, Georg Telisselis 22 (3 Dreier), Chris Dei 7 (1 Dreier), Linus Krinninger 6, Gabrijel Prajiz 5, Alex Hatjissavas 5, Christoph Reischl 2, Martin Donaubauer 2, Peter Jarzombek, Gergely Böbek.

TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (39, 8/3, 6 Dreier), Till Niederfeilner (24, 6/2, 2 Dreier), Simon Kröninger (10, 4/2), Amir Schürmann (8, 4/1, 1 Dreier), Pàl Danyi (2), Mustafa Dogan (2), Tobias Haidaraj (2), Stefan Wenzl.

 

Furioser Start der U18

Vilshofens Basketballer besiegen zum Bezirksliga-Debüt Garching 82:34

Einen rundum gelungenen Start legte die Vilshofener Basketball-Jugend in die neue Saison hin: Sowohl die U18 als auch die U16 gaben ihren Gegnern das Nachsehen. Während die U18-er in keiner Phase des Spiels einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen ließen – sie siegten zuhause 82:34 – musste die U16 in Zwiesel schwer kämpfen, bevor sie die Waldler am Schluss doch noch 58:54 niederrangen.

Besonders das Bezirksliga-Debüt der U18 gegen den VfR Garching lag Trainer Maysam Shokri am Herzen – sollte die Begegnung doch Aufschluss darüber verschaffen, was in der unbekannten höheren Liga zu erwarten sei. Man wollte mit großem Einsatz und Kampf gleich am Anfang Zeichen setzen – und das gelang. Das Team legte los wie die Feuerwehr und überfuhr den Gast im ersten Viertel (21:9) total. Florent Llumnica überforderte die gegnerische Defense ein- ums andere Mal. Die Rebound-Stärke Till Niederfeilners und Simon Kröningers sorgten für Ballgewinne in Angriff und Verteidigung am laufenden Band. So blieb es das ganze Match über. Die weiteren Viertelergebnisse (17:7, 22:12, 22:6) sprechen eine deutliche Sprache. Am Sonntag steht in Passau mit Sicherheit eine härtere Prüfung bevor.


TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (32, 1/1, 3 Deier), Till Niederhofer (14, 4/2), Simon Kröninger (9, 1/1), Philipp Pohmann (9, 1 Dreier), Amir Schürmann (7, 5/0, 1 Dreier), Luca Eckl (4), Stefan Wenzl (4, 1/1, 1 Dreier), Jakob Reckziegel (3, 1 Dreier), David Höng.


Gegen die SSG Zwiesel lief es für die U16 nicht so glatt. Die Waldler zeigten den Vilsstädtern lange Zeit die Zähne. Die ersten zwei Viertel gingen mit 16:13 und 20:18, wenn auch nur knapp, an die Hausherren. Dann aber besannen sich Center Simon Kröninger und Luca Eckl auf ihre Stärken und begannen das Blatt zu drehen spannend bis zum Schluss. Am Ende hatte man nur dank der "Bankleute", die Nase knapp vorne.

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (34, 7/6), Luca Eckl (14, 1/0), Jonathan Niederfeilner (6, 3/0), Ognjen Kacavenda (4), Danyi Pál, Adrian Wasmeier.                                                                                     −uw

 

TG-Jugend vor Bezirksliga-Debüt

Die Basketballabteilung der Turngemeinde Vilshofen fiebert der Saisonpremiere entgegen. Am heutigen Samstag startet die U16 in der Bezirksklasse in Zwiesel und am Sonntag empfängt die U18 um 14 Uhr zuhause den VfR Garching. Eine Begegnung, die für die U18-er eine echte Uraufführung wird: Treten sie doch, nach Erringung der Meisterschaft in der vergangenen Spielzeit als Aufsteiger das erste Mal in der höheren Klasse – der Bezirksliga Oberbayern – an. Trainer Maysam Shokri hat sich hohe Ziele gesetzt und die Jungs entsprechend eingestellt und motiviert. Das Team um Mannschaftskapitän Florent Llumnica fiebert jetzt dem Match entgegen, hofft den zweifellos höheren Anforderungen gewachsen zu sein und das zu erwartende Lampenfieber in Grenzen halten zu können. "Dazu wäre natürlich Zuschauerunterstützung angesagt", meint Coach Shokri. "Ich fordere jedenfalls Coolness und Leistungsbereitschaft. Die Begegnung wird zeigen, wo wir stehen."

Sicher nicht leichter wird die Aufgabe die die U16-TG-ler in Zwiesel erwartet. Hier wird entscheidend sein, in welcher Zusammensetzung die Vilshofener die Begegnung bestreiten können. Nachdem man gegen Ende der letzten Saison zu fünft einen Sieg eingefahren hat meint Trainer Florent Llumnica, dass die Chancen der Youngsters nicht so schlecht stünden. Allerdings geht er dabei jedoch davon aus, mit einer Mannschaft in Bestbesetzung anreisen zu können.−uw

Ein ums andere Mal tauchten die Vilshofener (weiß) gefährlich unterm Gästekorb auf – mit entsprechender Effektivität. −F.: Wagner Ein ums andere Mal tauchten die Vilshofener (weiß) gefährlich unterm Gästekorb auf – mit entsprechender Effektivität. −F.: Wagner

Die Pflichtaufgabe "Titel holen" – wie von Trainer Maysam Shokri gefordert – haben die U18-Basketballer der TG Vilshofen erstklassig gelöst: Mit 124:27 fertigten sie zum Bezirksklassen-Ausklang das Team der TuS Pfarrkirchen ab.


Zwar reichte es zuhause wieder einmal nicht ganz zur Bestbesetzung, man war sich aber von Anfang an sicher, dass dies keinerlei Problem für die Erringung der Meisterschaft werden würde, sondern es allenfalls das angekündigte Coach-Vorhaben, dem Publikum höchst attraktiven Basketball zu bieten, etwas einschränken könnte. Aber selbst in der Hinsicht musste man nicht kürzer treten. Eine lang ersehnte stattliche Zuschauerkulisse motivierte die Vilsstädter zu ungebremster Aktivität – jeder wollte zeigen, was er drauf hat, und das war einiges: Angriffs- und Verteidigungsformen der verschiedensten Art, Traumpässe und überraschendste Zuspiele auf engstem Raum, sichere Rebounds, reaktionsschnelle Wurfblocks und nicht zuletzt große Wurfstärke aus nah und fern und von der Freiwurflinie aus. Die Besucher auf den Rängen sparten denn auch nicht mit Beifall für das, was sie da vorgeführt bekamen, was natürlich zusätzlich anspornte, so dass man ergebnismäßig etwas übers Ziel hinausschoss und den überforderten Rottalern am Schluss eine ungewollt desaströse Niederlage bescherte.
Die Vilsstädter beendeten die Saison mit diesem Spiel an der Ligaspitze mit nur einer Niederlage sowie einem überragenden Korbverhältnis (637:315) und belegen mit Florent Llumnica (186), und Jeremias Grum (146) den ersten und zweiten Platz in der Liga-Scorerliste; dritter im Bund ist Till Niederfeilner, der der sich punktgleich mit einem Straubinger die Plätze drei und vier teilt. Auch die besten Dreierwerfer sind TG-ler (nur liegt diesmal Grum vor Llumnica).


TG Vilshofen: Florent Llumnica (37, 6/3, 2 Dreier), Jeremias Grum (31, 10/7, 6 Dreier), Till Niederfeilner (28, 7/3, 1 Dreier), Luca Eckl (14), Philipp Pohmann (10, 2/0), Julian Eckl (4, 2/2), David Höng, Lukas Persdorfer.

Vilshofener Anzeiger Nr. 84. Heimatsport, Dienstag, 09.04.2019

 

 

Die U18-Basketballer der TG Vilshofen bestreiten am Sonntag um 14 Uhr ihr letztes Match und wollen in der heimischen Dreifachturnhalle die Bezirksklassen-Meisterschaft klar machen. Gegner ist Tabellenschlusslicht TuS Pfarrkirchen . Den Titel holen – so Trainer Maysam Shokri – ist dabei Pflichtaufgabe für das Team. "Ich denke, wir können in Bestaufstellung antreten und werden attraktiven Basketball bieten", sagt der Coach, der mit Florent Llumnica auch den Liga-Topscorer aufbieten kann. − U.W.


Vilshofen. Die U18-Basketballer der TG Vilshofen fiebern dem letzten Saisonspiel und der niederbayerischen Meisterschaft entgegen. Es startet am Sonntag, 7. April, 14 Uhr, in der Dreifachturnhalle. Trainer Maysam Shokri verlangt von den Spielern einen Heimsieg. Fürs Abschlussmatch wünschen sich die Spieler viele Besucher, die das Team nicht nur anfeuern, sondern danach auch mit ihm feiern. − va


Letzte Änderung am Sonntag, 07 April 2019 23:03

 

 

Die U16-Basketballer der TG Vilshofen haben sich weiter gesteigert und ihren zweiten Sieg eingefahren: Der Tabellenzweite TSV Plattling musste sich den TG-lern mit 56:61 beugen.

Ein hart erkämpfter Sieg, der letztendlich dem versierten Coaching von Trainer Florent Llumnica zu verdanken ist: Er verstand es, seine Spieler speziell einzustellen. Und immer wenn – wie im ersten Spielabschnitt geschehen – der anfängliche Vorsprung (sieben Punkte) zu schmelzen begann, steuerte er gleich dagegen. Trotzdem stand die Partie durchwegs auf des Messers Schneide, wie auch die Viertelergebnisse zeigen: 14:11, 20:20, 13:14, 14:11 (aus Vilshofener Sicht).

Zwischendurch wankten die Vilsstädter gewaltig. Aber immer wieder streuten bei brenzligem Spielstand, neben den Oberpunktelieferanten Simon Kröninger und Luca Eckl, auch Pál Danyi und Ognjen Kacavenda überraschende Körbe ein und verhinderten den Absturz. Als gegen Schluss die TG-Defense endlich ein Mittel gegen den lange Zeit souverän zum Korb ziehenden Plattlinger Aufbauspieler fand und Simon Kröninger sich, nach zeitweiliger Ladehemmung am gegnerischen Korb, erneut durchzusetzen verstand war das Spiel gelaufen. Große Begeisterung auf Seiten des Betreuers und großes Lob: "Ein toller Saisonendspurt!"

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (28, 5/0), Luca Eckl (17, 5/2, 1 Dreier), Pál Danyi (8), Ognjen Kacavenda (6, 2/1, 1 Dreier), Jonathan Niederfeilner (2), Adrian Wasmeier. − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 78, Heimatsport, Dienstag, 2. April 2019

 

Nichts anbrennen ließen die U18-Basketballer der TG Vilshofen bei ihrem letzten Auswärtseinsatz in der Bezirksklasse U18 in Pfarrkirchen. Mit 68:23 fertigten sie die Rottaler ab. Gleich im ersten Viertel legten die Vilshofener ein 16:4 vor und gestalteten auch die restlichen Spielperioden überlegen (14:3, 19:8, 19:6 aus Sicht der Gäste). TG-Coach Maysam Shokri nutzte die Partie, um verschiedene Spielzüge zu erproben, gab Florent Llumnica, der mit 149 Punkten die Scorerliste der Liga anführt, weniger Spielzeit und verlangte mehr Eigenverantwortung vom Team. Mit Erfolg: Kein Vilsstädter blieb ohne Punkte. Auch der Test verschiedener Defense-Formen gelang überzeugend, wie die spärliche Korbquote der Hausherren zeigt (bei insgesamt nur drei Vilsstädter Fouls). Der Gästetrainer zeigte sich zum Schluss von der Leistung seines Teams entsprechend angetan: "Die Mannschaft agierte sehr diszipliniert und ich denke, wir werden uns, wenn wir das letzte Heimspiel ebenso angehen, die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen." − red
TG Vilshofen: Till Niederfeilner (22), Jeremias Grum (15, 3 Dreier), Luca Eckl (10, 1/0), Simon Kröninger (8), Florent Llumnica (6, 2/2), Philipp Pohmann (5, 2/1), David Höng (2).

 

 

Die beste Saisonleistung haben sich die U18-Basketballer der Passau White Wolves für das Spielzeit-Finale aufgehoben: In einem intensiven Low-Score-Spiel bezwangen die TV-ler den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Meister der Bezirksklasse, TG Vilshofen, 44:37 (27:27) und beenden die Saison mit 5:3 Siegen auf Rang 3. Nach verpatztem ersten Viertel (3:13) hielten die Passauer fortan das Top-Trio der TG im Zaum. Auch wenn der Sieg begünstigt wurde durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von TG-Topscorer Florent Llumnica, nimmt die Mini-Truppe um Kapitän Jim Kirstein eine schöne Bestätigung mit in die Pause. − RMTV

Passau U18: Joseph Rosch 17, Alexander Valtchev 11, Jim Kirstein 6, Philipp Rabenbauer 4, Friedi Thies 4, Gabrijel Prajic 2, Kevin Frank, Florian Veitweber.

TG Vilshofen: Till Niederfeilner (14, 4/1, 1 Dreier), Florent Llumnica (10), Jeremias Grum (9, 8/3), Philipp Pohmann (4), Luca Eckl, David Höng, Stefan Wenzl.

Vilshofener Anzeiger Nr. 60, Heimatsport, Dienstag. 12.03.2019

Erstmals einen Sieg bejubeln durften Vilshofens U16-Basketballer. Erstmals einen Sieg bejubeln durften Vilshofens U16-Basketballer.

Ihren ersten Sieg fuhren die Vilshofener U16-Basketballer ein: Mit einem eindrucksvollen 76:54 revanchierten sie sich in Zwiesel für die 36:72-Niederlage aus der Vorrunde. "Wir werden heute gewinnen", war sich Vilshofens Coach Florent Llumnica sicher – und er verstand es, seine Siegesgewissheit auf das Team zu übertragen. Obwohl drei wichtige Spieler fehlten, glaubte die Mannschaft an sich. Alle kämpften mit größtem Einsatz und wurden durch einen 18:15-Start im ersten Viertel bestärkt. Viele Fehlversuche im zweiten Spielabschnitt ließen jedoch nur ein mageres 13:12 zu. Aber statt des befürchteten Einbruchs nach der Pause spielten die Vilsstädter die Gastgeber in Grund und Boden, die 59:37-Führung zu Beginn der Schlussrunde war ein beruhigender Puffer. Die TG ließ es ruhiger angehen (letzte zehn Minuten 17:17) und fuhr das Match ohne Probleme nach Hause. "Guter Kampf, alle haben getroffen, Simon Kröningers Durchsetzungskraft am Korb war natürlich der Knackpunkt", meinte Llumnica zufrieden.

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (50, 12/4), Luca Eckl (15, 10/2, 1 Dreier), Jonathan Niederfeilner (6), Ognjen Kacavenda (2, 3/1), Lukas Perstorfer (2). − U.W.

Eine erwartete Niederlage kassierte das U16 Basketballteam der TG Vilshofen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der Basketball-Bezirksklasse, DJK Sonnen. Trotz des 53:74 war Coach Florent Llumnica nicht unzufrieden. Zeigte sich die Mannschaft gegenüber der Vorrundenbegegnung (47:97) doch sehr verbessert und stellte mit dem groß aufspielenden Simon Kröninger sogar den Topscorer des Tages. Freilich war gegen die von Paul Stone hervorragend eingestellten Gäste nach wie vor kein Kraut gewachsen. Ihr Crack Linus Krinninger, der bei Passau auch Bezirksoberliga-Erfahrung sammelt, war einfach nicht zu halten. − U.W.

TG Vilshofen: Simon Kröninger (34, 4/0), Michael Saiverth (5, 8/1), Pal Danyi (4), Luca Eckl (4), Jonathan Niederfeilner (4), Adrian Wasmeier (2, 1/0), Ognjen Kacavenda.

DJK Sonnen: Linus Krinninger (32, 1/0), Paul Morhard (16, 4/2), Katharina Wipplinger (10, 2/2, 2 Dreier), William-Tonga Joao (7, 2/1), Franziska Holzer (5, 1 Dreier), Sofie Hofbauer (4, 2/0), Quirin Zillner (2/0), Christoph Fasser, Josef Hauer, Nadine Lauster.

Vilshofener Anzeiger Nr. 36, Heimatsport, Dienstag, 12.02.2019

 

Vom stärksten Verfolger weiter abgesetzt haben sich Vilshofens U18-Basketballer: Mit 77:44 distanzierten sie zuhause den Tabellenzweiten DJK-SB Straubing und führen nun mit vier Zählern Vorsprung und null Verlustpunkten vor den Gäubodenstädtern.

Hatte die TG noch etwas Sorgen, weil ihr mit Simon Kröninger ein starker Rebounder fehlte und sie nur zu sechst gegen acht Gäste antreten musste, so beseitigte ein furios herausgespieltes 21:2 im ersten Viertel alle Bedenken. Luca Eckl versenkte alleine drei Dreier, zu denen Florent Llumnica einen weiteren beisteuerte.

Allerdings verstand es Straubing in den zweiten zehn Minuten mit sehr harter Defense am Mann, die Zone weitgehend sauber zu halten und verbuchte den Abschnitt mit 19:11 für sich. Nach der Halbzeitpause stieg die Foulbelastung beim Gast gewaltig an, Vilshofen bekam wieder Oberwasser. Insbesondere Florent Llumnica und Till Niederfeilner fanden erneut den Weg zum Korb (3. Durchgang 25:7 für TG). Der Schlussakt war nur noch Formsache (20:16), allein Llumnica sammelte hier 16 Punkte. TG-Coach Maysam Shokri: "Ein tolles Spiel, volles Lob für meine Jungs!"

TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (33, 9/4, 3 Dreier), Till Niederfeilner (17, 6/3), Luca Eckl (15, 2/1, 4 Dreier), Jeremias Grum (8, 6/3, 1 Dreier), Stefan Wenzl. − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 29, Heimatsport, Montag, 04.02.2019

 

Einen deutlichen Sieg verbuchten die Vilshofener U18-Basketballer: In Landshut starteten sie mit einem 77:30-Erfolg in die Rückrunde und stehen damit weiterhin unangefochten an der Bezirksklassen-Spitze. Trainer Maysam Shokri war mit seiner Mannschaft mehr als zufrieden: "Die Jungs haben alles, was wir an Verteidigungsverhalten geübt haben, großartig umgesetzt und unser Korbgetter Florent Llumnica hat seine Mitspieler außerordentlich mannschaftsdienlich mit Pässen versorgt." In der Tat spricht viel für eine gute Defense. Blieben doch die Gastgeber das ganze erste Viertel und bis fast zum Ende der zweiten zehn Minuten ohne Punkte – und das bei nur zwei Fouls der Vilsstädter insgesamt. Dass der Angriff ebenfalls nichts zu wünschen übrig ließ, zeigt auch die Scorerliste der Vilshofener Gäste, in die sich die Mehrzahl zweistellig eintragen konnte. Simon Kröninger und Till Niederfeilner sicherten sprungstark die Rebounds, Luca Eckl überzeugte mit Schnelligkeit und Spielübersicht. Lediglich im Schlussabschnitt ließ die TG den Gastgeber noch etwas Luft holen (16:15 für Landshut).

TG Vilshofen: Florent Llumnica (20, 4/1, 1 Dreier), Simon Kröninger (19, 3/1,) Luca Eckl (16, 2 Dreier), Till Niederfeilner (14, 4/2, 2 Dreier), Jeremias Grum (6), David Höng (2), Stefan Wenzl. − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 18, Heimatsport, Dienstag, 22.01.2019

 

Weiterhin ohne Niederlage blieben die U18-Basketballer der TG Vilshofen. Mit 85:39 setzten sie sich zuhause im Nachbarschafts-Derby gegen den TV Passau durch und liegen nun verlustpunktfrei an der Bezirksklassen-Spitze.

Allerdings fehlten in den Reihen der Gäste mit Korbinian Freund und Georg Telisselis zwei ihrer Top-Spieler. Aber die Kräftebilanz war trotzdem in etwa gewahrt, denn die Vilshofener hatten den Ausfall der Rebounder Till Niederfeilner und Simon Kröninger zu beklagen. Allerdings schienen die Gastgeber ihre Team-Lücken leichter zu verkraften.

 

Gleich im ersten Viertel legten sie ein 18:8 hin und das mit grottenschlechter Freiwurfquote – nur ein Treffer bei neun Versuchen! Der vielversprechende Start täuschte nicht: 30:13 ging auch der zweite Spielabschnitt an die Vilsstädter. Dabei erwies sich in dieser Phase ihre Dreierstärke (5 Stück!) als Hauptquelle des Erfolgs. Eine Quelle, die vor allem Jeremias Grum zu speisen verstand: Mit großer Sicherheit netzte er elfmal von der Dreierlinie aus ein.

Ungeachtet des hohen Rückstands kam das Gäste-Team nach der Halbzeitpause mit frischem Schwung aus der Kabine. Ihr Spiel lief jetzt deutlich besser, während die Heim-Mannschaft immer mehr Fouls sammelte und ihr ohnehin wenig mannschaftsdienliches Agieren noch mehr in Einzelaktionen ausartete. Ergebnis: ein nur mit äußerster Mühe erzieltes 11:10 im dritten Viertel! Die Anweisung von Vilshofens Betreuer Maysam Shokri : "Passen, passen, passen! Alle müssen eingesetzt werden!" zeigte aber dann Wirkung. Die TG-ler harmonierten endlich, während die TV-ler – wohl infolge nachlassender Kondition – erkennbar an Treffsicherheit verloren, so dass das Endviertel wieder deutlich an die TG ging (26:8).

TG Vilshofen: Jeremias Grum (43, 6/2, 11 Dreier), Florent Llumnica (23, 8/2, 1 Dreier), Philipp Pohmann (6), Luca Eckl (5, 1/0, 1 Dreier)), Stefan Wenzlm (4), Pál Danyi (2), David Höng, (2), Lukas Perstorfer.

TV Passau: Alexander Vacchev (22, 11/4), Jim Kirstein (9, 2/1), Florian Veitweber (8, 5/2), Philipp Rabenbauer (4/0), Martin Donaubauer, J. Heimann. − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 267, Heimatsport, Montag, 19.11.2018

 

 

 

Seite 1 von 5

Filter