Von krasser Ladehemmung gekennzeichnet war der Auftritt der Vilshofener Basketball-Herren in Pfarrkirchen. Gegen den Tabellensechsten der Bezirksklasse schafften sie nicht mal die 50er-Marke und verloren 47:60. Freilich fehlte im Gegensatz zur Vorrundenbegegnung (93:84 für Vilshofen) diesmal mit Center Andi Kuhn das Rebound-Ass der TG Vilshofen, so dass die gegnerischen Center-Riesen ihre Größe nahezu unbehindert ins Spiel bringen konnten. "Dies war neben der unerklärlich schwachen Trefferquote die Hauptursache für die Niederlage" – so das Fazit von Coach Felix Brandl. Schon im 1. Viertel (13:6) bereitete die TuS den Boden für den Erfolg. Zwar spielten die TG-ler im 2. und 3. Abschnitt (10:13, 8:10) einigermaßen auf Augenhöhe und kämpften sich im Endviertel nochmals bis auf fünf Punkte heran, schafften es aber, nachdem mit Altin Kabashi und Florent Llumnica zwei Leistungsträger ausgefoult waren, nicht mehr, die Wende zu erzwingen, so dass auch der Schlussabschnitt mit 24:23 noch an die Rottaler ging.


TG Vilshofen: Felix Brandl (20, 1/0, 4 Dreier), Jakob Bauer (8, 4/2), Altin Kabashi (6, 6/4), Florent Llumnica (5, 1 Dreier), Lucas Englisch (4), Veit Gerlach (4), Andreas Ebner, Jeremias Grum, Till Niederfeilner. − U.W.

Vilshofener Anzeiger Nr. 82, Heimatsport, Montag, 9. April 2018

Von krasser Ladehemmung gekennzeichnet war der Auftritt unserer Herren in Pfarrkirchen. Gegen den Tabellensechsten der Bezirksklasse schafften sie nicht mal die 50iger-Marke und verloren 47:60.

Freilich fehlte im Gegensatz zur Vorrundenbegegnung, die wir noch mit 93:84 für uns entschieden hatten, diesmal unser Rebound-Ass Andi Kuhn, so dass die gegnerischen Center-Riesen ihre Größe nahezu unbehindert ins Spiel bringen konnten. Dies war nach Meinungvon Felix Brandl,lneben der unerklärlich schwachen Trefferquote, die Hauptursache für die Niederlage.

Schon im ersten Viertel wurde mit 13:6 (aus Sicht des TuS Pfarrkirchen) der Boden für den Spielverlust bereitet. Zwar spielten wirr im zweiten und dritten Spielabschnitt (10:13 und 8:10 aus unserer Sicht) einigermaßen auf Augenhöhe und kämpften uns im Endviertel nochmals bis auf fünf Punkte heran, schafften es aber, nachdem mit Altin Kabashi und Florent Llumnica zwei Leistungsträger ausgefoult waren, nicht mehr die Wende zu erzwingen (zumal Pfarrkirchen einen Vilshofener Korb nicht schrieb!), so dass auch der Schlussabschnitt mit 24:23 noch an die Rottaler ging.

Es spielten: Felix Brandl (20, 1/0, 4 Dreier), Jakob Bauer (8, 4/2), Altin Kabashi (6, 6/4), Florent Llumnica (5, 1 Dreier), Lucas Englisch (4), Veit Gerlach (4), Andreas Ebner, Jeremias Grum, Till Niederfeilner.

1. Hilfe leisten zu können ist enorm wichtig und allein durch das Wissen, die Trainer kennen sich aus, passiert schon viel weniger.  Am 23. 6. hat das uns das BRK Franz Anthuber zur Verfügung gestellt und wir freuen uns heute schon auf einen interessanten wie lehrreichen Tag. Anmeldung ab sofort bei mir, Waltraud Prins-Spichtinger. Min 10 - Max 20 Personen können kostenfrei ihr Wissen erweitern.

Seite 2 von 2

Filter